Managementsysteme nach DIN EN ISO 9001

Die WELL DONE Zertifizierungsgesellschaft mbH zertifiziert Qualitätsmanagementsysteme nach der DIN EN ISO 9001.

Die ISO 9001 ist eine weltweit anerkannte, branchenunabhängige Norm, die für Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Ausrichtung geeignet ist und das Ziel verfolgt, Ihre Potentiale im Unternehmen zu entfachen und diese stetig weiterzuentwickeln, Ihre Risiken zu erkennen und Ihre Umwelt besser einzuschätzen, Ihre Kundenzufriedenheit zu ermitteln und entsprechend zu erhöhen, um Ihre Unternehmensziele effizient und effektiv zu erreichen.

Eine Zertifizierung nach ISO 9001 ermöglicht Ihnen, anhand regelmäßiger jährlicher Audits, Ihre Prozesse zu optimieren, Redundanzen zu vermeiden, Gefahren zu minimieren, eine bleibende hohe Qualität und eine kontinuierliche Verbesserung zu sichern.

Unsere Auditoren verfügen über langjährige Erfahrung im jeweiligen Fachgebiet und sind Experten für die Anforderungen und die Umsetzung der DIN EN ISO 9001. Aufgrund der hohen Anforderungen an unsere Auditoren und Fachexperten sowie eine regelmäßige Überprüfung stellen wir das konstant hohe Niveau der Zertifizierungstätigkeit sicher.

Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 erfolgt nach den einheitlichen Anforderungen der DIN EN ISO 17021 und im Wesentlichen nach dem folgenden Schema:

 

Anfrage
Auf Anfrage senden wir Ihnen unseren Fragebogen zur Angebotserstellung. Sie können diesen auch auf unserer Homepage herunterladen. Bei Interesse an einem Angebot senden Sie den Fragebogen ausgefüllt zurück.

 

Angebot und Vertrag
Nach Prüfung Ihrer Angaben auf dem Fragebogen senden wir Ihnen ein individuelles Angebot. Durch Unterzeichnung und Rücksendung des Angebots schließen Sie einen Vertrag mit der WELL DONE. Der Zertifizierungsprozess wird eingeleitet.

 

Dokumentationsprüfung und Audittermin
Nach Prüfung der eingegangenen Unterlagen wird das Auditprogramm erstellt. Es erfolgt die Auswahl der Auditoren und – falls erforderlich – weiterer Experten aus dem Expertenpool der WELL DONE. Die Anzahl der eingesetzten Auditoren richtet sich nach der Firmengröße sowie der Komplexität der Abläufe. Der Auditleiter übernimmt die Terminabsprache mit Ihnen. Spätestens 14 Tage vor dem vereinbarten Audittermin sendet der Auditleiter Ihnen den Auditplan zu und teilt alle zusätzlichen Anforderungen, die für die Erlangung der angestrebten Zertifizierungen notwendig sind, mit.

 

Audit
Audit der Stufe 1
Audits der Stufe 1 finden grundsätzlich beim Kunden statt. Sie dienen der Prüfung der Dokumentation und einer ersten Bewertung des Managementsystems. Sind die Grundvoraussetzungen erfüllt, so kann ein Audit der Stufe 2 erfolgen.

 

Audit der Stufe 2
Der hauptsächliche Zweck von Audits der Stufe 2 ist es, Ihr Qualitätsmanagementsystem auf Übereinstimmung mit der zu überprüfenden Norm bzw. Verordnung zu prüfen.

 

Ablauf des Audits
Der Ablauf des Audits beinhaltet

– ein Eröffnungsgespräch
– eine detaillierte Überprüfung des Managementsystems
– eine Auditorenbesprechung und
– ein Abschlussgespräch.

Werden Abweichungen festgestellt, bespricht der Auditor die notwendigen Korrekturmaßnahmen mit Ihnen. Sie müssen innerhalb von 90 Tagen durchgeführt werden. Verlauf und Ergebnisse des Audits werden im Auditbericht dokumentiert. Dieser wird dem Kunden nach erfolgtem Audit zugesandt.

 

Zertifikat
Wenn keine Abweichungen mehr vorhanden sind empfiehlt der Auditor in seinem Auditbericht die Zertifizierung und Sie erhalten Ihr Zertifikat. Das Zertifikat behält drei Jahre seine Gültigkeit.

 

Überwachungsaudit
Einmal jährlich findet ein Überwachungsaudit statt, um zu überprüfen, ob die Voraussetzungen zur Zertifizierung weiterhin erfüllt sind.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, erstellen wir Ihnen gerne ein unverbindliches und unternehmensgerechtes Angebot zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001.